Affiliate-Marketing Glossar

A
Eine Programmierschnittstelle (Englisch: application programming interface, API) ist ein Programmteil, das von einem Softwaresystem anderen Programmen zur Anbindung an das System zur Verfügung gestellt wird. Mit den APIs können Publisher, Advertiser und Agenturen auf bestimmte Funktionen der Plattform zugreifen, um…
Ein Affiliate-Netzwerk positioniert sich als neutraler Vermittler zwischen Advertiser und Publisher. Es stellt beiden Seiten ein Administrations-Cockpit zum betreiben/bewerben eines Affiliate-Programms zur Verfügung, trackt die generierten Transaktionen und übernimmt Berechnung, Fakturierung und Auszahlung von Provisionen. Zudem optimiert das Netzwerk Werbeschaltungen …
Ein Affiliate-Netzwerk positioniert sich als neutraler Vermittler zwischen Advertiser und Publisher. Es stellt beiden Seiten ein Administrations-Cockpit zum betreiben/bewerben eines Affiliate-Programms zur Verfügung, trackt die generierten Transaktionen und übernimmt Berechnung, Fakturierung und Auszahlung von Provisionen. Zudem optimiert das Netzwerk Werbeschaltungen …
Affiliate-Marketing gilt als Grundlage für das heutige Performance Advertising. Man versteht darunter Marketing-Aktivitäten im Online-Bereich, die auf Partnerschaften basieren und die performancebasiert vergütet werden. Der erste Partner ist der Betreiber einer Webseite (Publisher), der auf seiner Seite Platz für Werbung…
Als Affiliate (auch Publisher) bezeichnet man den Betreiber einer Webseite, auf der Werbemittel (z. B. Banner, Produktlisten, etc.) eines Advertisers platziert werden können. Affiliates sind Online-Vertriebspartner und haben das Ziel, die Reichweite/Besucher der eigenen Webseite bestmöglich mit Hilfe relevanter Werbemassnahmen…
B
Brandbidding ist legal, kann aber über die Programmbedingungen untersagt werden. Brandbidding ist das Einbuchen von Markenkeywords in Suchmaschinen von einer anderen Partei als dem Markeninhaber.…
C
Als Customer Journey bezeichnet man alle Kontaktpunkte, die der Kunde im Verlauf des Conversionprozesses durchläuft.…
Der Advertiser entscheidet, welche Provision er an den Publisher auszahlt. Die Provision kann fix oder prozentual eingestellt werden. Zur Publisher Commission kommt bei der Arbeit mit den Affiliate-Netzwerken eine Netzwerk-Commission hinzu. Die Netzwerke in der Schweiz können folgende Kosten verlangen:…
Die Cookie Lifetime bezeichnet die Dauer, die ein Cookie auf dem Endgerät des Users gespeichert ist. Je nach Vergütungsmodell bieten sich individuelle Laufzeiten an.…
Eine Cookie-Weiche entscheidet am Ende des Conversionprozesses über die Zuordnung einer Conversion, falls mehrere Trackingpixel vorhanden sind. Dies kann passieren, wenn ein Advertiser beispielsweise bei mehreren Affiliate-Netzwerken aktiv ist. Sie stellt sicher, dass eine Conversion ausschliesslich einem Werbekanal zugeordnet und…
Als Cookie bezeichnet man kleine Textdateien, die beim Aufruf einer Webseite oder eines Werbemittels auf dem Computer oder mobilen Endgerät des Users gespeichert werden. Sie enthalten u.a. Informationen zur besuchten Webseite, Zeit-/ Datums-Angaben und bleiben für eine gewisse Zeit (meist…
Die Conversion Rate (CVR oder CR) gibt die Prozentzahl der Nutzer an, die eine Conversion getätigt haben. Wenn beispielsweise auf einer Werbefläche 100 Klicks und 1 Sale verzeichnet werden, beträgt die Conversion Rate 1%. Die Conversion Rate ist eine wichtige…
Als Conversion bezeichnet man den messbaren Erfolg einer Marketingmassnahme und sie wird vom Advertiser definiert. Im Online-Bereich ist das beispielsweise der Klick auf ein Werbemittel, die Anmeldung auf einer verlinkten Seite oder eine Bestellung.…
Der Begriff Content im Online Marketing bezeichnet allgemein die Inhalte von Online-Angeboten, wie z. B. von fachspezifischen Webseiten, Foren, Shoppingportalen oder Vergleichsseiten. Content ist in der Regel redaktionell verfasster und hochwertiger Inhalt mit konkretem Themenbezug (z. B. Sport, Wirtschaft, Mode).…
Coupons und Cashback-Webseiten bieten dem Endkunden einen zusätzlichen Anreiz, den Kauf über die Webseite zu tätigen. Der zusätzliche Anreiz ist bei Cashback-Modellen die Weitergabe eines Teils der Publisher-Provision an den Endkunden. In ähnlichen Modellen werden Coupons, Gratis-Produktproben, Rabatte und andere…
D
Als Display Advertising bezeichnet man alle Werbeformen im Online-Bereich, die mit grafischen Werbemitteln arbeiten. Die gängigsten Display-Werbeformen im Affiliate Marketing sind die Bannerformate 300×250, 728×90, 160×600, 468×60 und 234×60.…
Ein Deeplink ist eine Internetverknüpfung, die den Nutzer direkt auf eine tiefer gelegene Ebene der Webseite verlinkt – zum Beispiel auf eine Produktkategorie-Seite (Kategorie-Deeplink) oder eine Produktdetail-Seite (Produkt-Deeplink). So kann bei produktspezifischer Werbung direkt auf die entsprechende Produktseite verlinkt werden.…
C
Der Erfolg von Performance Marketing lässt sich leicht messen. Mit dem EPC haben Publisher die Möglichkeit, die Effizienz eines Partnerprogramms zu messen. Umsatz multipliziert mit dem Provisionsanteil (des Partnerprogramms), dividiert durch die Klickanzahl. Zur besseren Darstellung wird das Ergebnis oft…
Als E-Mail-Marketing bezeichnet man Werbung und Kundenbindungsmassnahmen via E-Mailings. Ein Beispiel sind regelmässige Newsletter, die einen klar definierten Empfängerkreis über News, spezielle Angebote oder Aktionen informieren. Einige Publisher konzentrieren sich ausschliesslich oder mitunter auf Newsletter-Marketing. E-Mail-Marketing ist sowohl in der…
F
Bei dieser passiven Tracking-Methode erstellt das Netzwerk eine digitale Signatur des Benutzer-Rechners. Zusätzlich zu einem Hash-Wert, der aus den Angaben des TCP-Protokolls erstellt wird, nutzt das Netzwerk den Browser Identifier des HTTP-Protokolls. Dieser enthält die Browser-Version, Betriebssystem, Sprache, Plug-Ins, usw.…
Der Begriff steht für Betrug oder eine betrügerische Handlung und manifestiert sich im Affiliate Marketing meistens durch AdHijacking und Brandbidding. Oft wird Fraud in den Randzeiten oder regional eingeschränkt betrieben und kann daher nur über ein System effektiv kontrolliert werden.…
G
H
I
J
K
Der Erfolg eines Partnerprogramms hängt stark von der Höhe der Provisionen ab, die der Werbetreibende (Advertiser) an den Betreiber der Webseite (Publisher) zahlt. Durch ein attraktives Konditionsmodell wird der Partner motiviert, auf seiner Seite für das gewünschte Produkt oder die…
Im Performance Marketing werden Kampagnen unabhängig vom Vergütungsmodell nach vordefinierten Kriterien optimiert. Dazu gehören u.a. ROI, Anzahl Klicks, Anzahl Leads, Anzahl Sales, Bestellwert, usw. Im Unterschied zu klassischen Partnerprogrammen sind Kampagnen in der Zeit oder im Budget begrenzt.…
L
Loyality-Programme bieten dem Endkunden einen zusätzlichen Anreiz, den Kauf über die Webseite zu tätigen. Zum Beispiel in Form von Sammelpunkten, die für einen späteren Einkauf verwendet werden können. Publisher mit Cashback- und Loyality-Modellen können aufgrund ihrer grossen Mitgliederbasis aus shoppingerfahrenen…
Ein Lead ist eine aktive Handlung eines Users auf der Webseite des Advertisers, die im Normalfall eine Interessensbekundung darstellt und keinen Vertragsabschluss beinhaltet. Dies kann u.a. eine Anmeldung für einen Newsletter sein, die Bestellung einer Offerte, das Ausfüllen eines Kontaktformulars,…
M
Das Multi-Channel-Tracking ermöglicht es, Transaktionen übergreifend für alle Online-Marketing-Kanäle zu messen: Dies umfasst Suchmaschinenaktivitäten, Display-Kampagnen, E-Mail Marketing, Affiliate Marketing, Direktkooperationen und sonstige online/mobile Aktivitäten. Alle Daten können separat oder konsolidiert ausgewertet und verglichen werden. Es findet eine automatische Cookie-Deduplizierung statt,…
Mobile Marketing umschreibt Werbemassnahmen auf mobilen Endgeräten, wie z.B. Smartphones und Tablet-Computern. Grundsätzlich lässt sich zwischen Werbung auf mobile-optimierten Webseiten und Werbung in Mobile-Applikationen (Apps) unterschieden. Für mobile Werbemassnahmen werden besondere Werbeformate benötigt. Getrackt werden können, wie gewohnt, alle Transaktionen…
Meta-Netzwerke sind Netzwerke, die innerhalb eines Affiliate-Netzwerks als Publisher auftreten.…
Container-Tags sind Tags, die als Platzhalter und Behälter für beliebig viele weitere Tags auf einer Webseite eingebaut werden. Ein Container-Tag ermöglicht es dem Websitebetreiber, jederzeit und unproblematisch neue Tags (und damit neue Partner) hinzuzufügen oder zu entfernen, ohne den Quellcode…
N
O
P
Bei der Post-View-Tracking-Technologie startet das Tracking dann, wenn ein Werbemittel über ein Affiliate-Netzwerk eingeblendet wurde. Post-View-Tracking wird durch ID-, Cookie- und Fingerprint-Tracking-Verfahren ermöglicht und kann bei Bedarf auch externe Tracking-Technologien unterstützen.…
Beim Klick-Tracking startet das Tracking, sobald ein Klick auf ein Werbemittel erfolgt, das über ein Affiliate-Netzwerk ausgeliefert wurde. Klick-Tracking wird durch ID, Cookie und Fingerprint-Tracking-Verfahren ermöglicht und kann bei Bedarf auch externe Tracking-Technologien unterstützen. Es steht im Gegensatz zum Post-View-Tracking.…
Cashback/Bonus-Communities, Loyality, Virtual-Currency, Gutschein/Voucher, Meta-Netzwerke, E-Mail-Publisher, SEM-Publisher, SEO-Publisher, Retargeting, Preisvergleich, Deal, Shopverzeichnisse, Social Media, Blog/Content, usw…
Als Publisher oder auch Affiliate bezeichnet man den Betreiber einer Webseite, der Werbemittel (z.B. Banner, Produktlisten) eines Advertisers platziert werden können. Der Publisher kann seine Webseite bei einem Performance-AdvertisingNetzwerk anbieten und sich bei Advertisern aktiv bewerben. Wenn ein Advertiser dieses…
Die Provision ist der Betrag, den ein Publisher für die Generierung einer Transaktion vom Advertiser gutgeschrieben bekommt. Die Provision kann dabei als Fixum oder als prozentualer Anteil am Bestellwert definiert werden – oder als Mischform aus beiden Varianten. Bei bestimmten…
Preisvergleichsseiten sind Webseiten, auf denen Kunden Preise und Merkmale von Produkten vergleichen können, die in verschiedenen Onlineshops angeboten werden. Der Fokus liegt dabei auf dem Vergleich der Preise und darauf basierend auf der Listung der Onlineshops, die dieses Produkt führen.…
Das Performance-Advertising-Netzwerk bildet die Plattform für die erfolgsbasierte Zusammenarbeit von Werbetreibenden (Advertiser) und Publishern. Dem liegen zwei einfache Prinzipien zugrunde: Advertiser erschliessen sich neue Absatzkanäle und bezahlen nur dann, wenn sie tatsächlich ein Produkt verkaufen oder einen neuen Kunden gewinnen.…
Ein Partnerprogramm (auch Affiliate-Programm oder Affiliate-Marketing-Programm) ist eine Marketingmassnahme im Internet, bei der ein Unternehmen seine Werbung auf der Webseite eines Publishers veröffentlicht und mittels einer Erfolgsprovision abrechnet. Werbetreibende Unternehmen (Advertiser) können ein Partnerprogramm starten, in dem Werbemittel hinterlegt, Publisher…
Q
R
Retargeting ist die gezielte Wiederansprache von Usergruppen, die einen Online-Shop besucht haben. Diese können später im WWW mit speziellen Angeboten einzeln wieder angesprochen werden. Die bekannteste Form von Retargeting ist die Wiederansprache von Warenkorbabbrechern, um sie doch noch zum Kunden…
S
Eine Form des Trackings, bei der nur die Aktionen eines Besuchers direkt nach dem Klick innerhalb des aktuellen Besuchs erfasst werden. Schliesst der Besucher den Browser oder wird die Verbindung aufgrund eines Zeitablaufs (session time-out) abgebrochen, können nachträgliche Besuche, Registrierungen…
Das Ziel von SEO ist es, eine Webseite bei relevanten Suchbegriffen möglichst weit vorn in der natürlichen Ergebnisliste einer Suchmaschine erscheinen zu lassen. Dies geschieht vor allem durch eine Optimierung des Contents. Je weiter vorn eine Webseite in der Ergebnisliste…
SEA ist ein Werbekanal im Rahmen des Online-Marketing-Mix. Es beschreibt in der Regel das Bewerben von Produkten und Dienstleistungen im Internet über bezahlte Textlinks in Suchmaschinen, die gesondert von den natürlichen Suchergebnissen erscheinen. SEA ist eine beliebte Methode von Publishern,…
Suchmaschinen-Marketing gliedert sich in die Bereiche SEA (Search Engine Advertising) und SEO (Search Engine Optimisation).…
Zum besseren Monitoring der Werbeerfolge können Publisher eigene Parameter, die SubIDs, verwenden: Durch SubID-Tracking können Werbeleistungen bis auf Detailebene zugeordnet werden. Aufgrund dieser Informationen, auf welchen Detailseiten Views, Clicks, Leads oder Sales generiert wurden, können künftige Werbemittelauslieferungen optimiert werden.…
Durch die Bewerbung des Publishers erfolgte Leads und Sales bezeichnet man auch als Brutto-Sales. Ein Teil dieser Brutto- Sales werden storniert, aufgrund von Retouren, Zahlungsunfähigkeit oder anderen Gründen. Die Differenz aus Brutto-Sales und den stornierten Sales bezeichnet man als Netto-Sales.…
Social Media hat, gemessen an der Verweildauer der Besucher, alle anderen Online-Kanäle überflügelt. Social Media Publisher wissen, wie und wann Internetnutzer in sozialen Netzwerken, wie z. B. Facebook, mit kommerzieller Werbung optimal angesprochen werden können. Advertiser können ihre potenziellen Kunden…
Beim Salesabgleich (auch Batchabgleich) werden die generierten Bestellungen vom Advertiser geprüft und freigegeben, storniert oder teilstorniert. Der Salesabgleich muss bis zu einem bestimmten, gemeinsam definierten Zeitpunkt vorgenommen werden, ansonsten kommt es im Affiliate-Programm zur automatischen Freigabe. Die freigegebenen Sales werden…
Als Sale bezeichnet man im Performance Advertising eine Transaktion/einen Kauf: Der Werbetreibende (Advertiser) zahlt dem Betreiber einer Webseite (Publisher) eine Provision, wenn ein User aufgrund der beim Publisher geschalteten Werbung etwas kauft. Ein Sale kann mit einem festen Betrag oder…
T
Der Tracking-Code garantiert, dass Vergütungen und Referenzangaben für beide Seiten korrekt protokolliert werden. Jedem Publisher und jedem Advertiser wird sein eigener Tracking-Code zugeordnet. Somit garantiert dieser eine fehlerfreie Abrechnung. Ein Tracking-Code setzt sich sowohl aus Buchstaben als auch aus Zahlen…
Bei dieser passiven Tracking-Methode erstellt das Netzwerk eine digitale Signatur des Benutzer-Rechners. Zusätzlich zu einem Hash-Wert, der aus den Angaben des TCP-Protokolls erstellt wird, nutzt das Netzwerk den Browser Identifier des HTTP-Protokolls. Dieser enthält die Browser-Version, Betriebssystem, Sprache, Plug-Ins, usw.…
Ein Tracking misst die Aktionen eines Nutzers (Endkunden) in unterschiedlich starker Ausprägung. Es werden mindestens Klicks oder Impressionen sowie Transaktionen (Sales, Leads, etc.) gemessenen. Je nach Geschäftsmodell des Publishers und des Advertisere werden weitere Schritte im Einkaufsprozess getrackt. Auf Basis…
U
V
W
Ein Werbemittel ist die zur Übermittlung einer Werbebotschaft kreierte Werbeform, die über die Werbefläche des Publishers an den User übermittelt wird. Im Affiliate-Marketing können das grafische Werbemittel sein, wie z.B. Banner, Textlinks oder Produktdaten. Neben der Werbebotschaft ist ein Trackinglink…
X
Y
Z